FREIE WÄHLER Pirna
Aktuelles & Termine

News

17. November 2020

Persönliche Worte von Ralf Thiele

Persönliche Worte unseres Fraktionsmitgliedes Ralf Thiele zu „Corona II“

Liebe Freie-Wähler-Interessierte, liebe politischen Wettbewerber, liebe politisch weniger Interessierte, die aktuellen Zeiten beunruhigen! Können die derzeitigen Entwicklungen aufgrund der „Corona-Krise“ und insbesondere die daraus zu erwartenden Folgen in ihrer Gänze noch abgeschätzt oder gar erkannt werden? Tourismus-, Veranstaltungs- und Kunst/Kultur-Branche liegen bereits am Boden. Mit viel Brimborium wurden die in Aussicht gestellten Wirtschaftshilfen angekündigt – passiert ist bis dato nichts Verwertbares. Wie steht es um die anderen Branchen und Bereiche unserer Gesellschaft? Wenn nicht unser gesamtes gesellschaftliches, wirtschaftliches und kulturelles Leben aufs Spiel gesetzt werden soll, viele Existenzen vernichtet werden sollen, dann muss jetzt gehandelt werden.

Als aktiver FREIER WÄHLER mache ich mir große Sorgen, nicht nur wegen des wirtschaftlichen Überlebens, vielmehr über die mentalen Belastungsgrenzen unserer Mitmenschen sowie vieler betroffener Unternehmer. Sowohl ich, als auch die FREIEN WÄHLER generell sind davon überzeugt, dass es keinen Aufschub mehr duldet, eine oder mehrere echte Langzeit-Strategien für die Rettung unseres Landes zu diskutieren!
Wir erwarten seitens der „großen“ Politik starke Begründungen; die Politik muss sich für sämtliche Maßnahmen eine hohe Akzeptanz erarbeiten!

Mit den Eintritt in den derzeit verordneten Lockdown und mit Sicht auf erkennbare Verlautbarungen zur möglichen Verlängerung mit eventuellen Verschärfungen ist unverzüglich einzufordern, dass nunmehr endlich zugesagte Wirtschaftshilfen auch tatsächlich unkompliziert beantragt werden können und umgehend ausgezahlt werden.
Vor dem Hintergrund, dass diesbezüglich nichts zu vernehmen ist und sich offenbar nicht einmal unser Wirtschaftsminister Dulig hierfür ggü. der Bundesregierung öffentlich stark macht, wächst das Unbehagen Tag für Tag.

In welcher Form erleben wir dieser Tage Unterstützung von unseren gewählten Landesvertretern? Ich höre und lese hierzu nichts Nennenswertes - es macht mich fassungslos...
Die aktuelle Situation bewirkt doch bei den Betroffenen etwas, macht etwas mit ihnen und geht doch an den Menschen nicht spurlos vorüber! Vielleicht macht sie mürbe und müde, vor dem Hintergrund der geführten politischen Diskussion jedoch mehr und mehr unsicher und ängstlich und auch zunehmend wütend!
Erinnern möchte ich in dem Kontext an das gesellschaftliche Solidaritätsprinzip. 

Hierzu meine Frage:
Nehmen Politiker selbst auch Einbußen hin, zeigen sich in diesen Tagen unaufgefordert solidarisch mit ihren Wählerinnen und Wählern?
Ich sehe dies nicht.
Wir als FREIE WÄHLER erleben bei vielen Gesprächen mit Unternehmer(inne)n und Mitarbeiter(inne)n genau diese Fragen. 30 Jahre nach der deutschen Einheit haben nicht nur Unternehmer/innen existenzielle Sorgen, auch viele Menschen, Menschen die mit anpacken, mit aufgebaut haben, sind voller Sorge und Pessimismus! Dabei geht es auch um soziale Strukturen, Unternehmensnachfolgen und dgl. vieles mehr.
Was soll werden? Wie soll es weitergehen?
Die Bundes-, aber auch unsere Landesregierung müssen alles daran setzen, dass zumindest Wirtschaftshilfen umgehend fließen und bei Verlängerung des Lockdowns adäquate Hilfsmaßnahmen vorbereitet sind sowie realisiert werden (können).
Diese Maßnahmen sind gerade mit Blick auf die derzeitige Verfassung vieler Betroffener enorm wichtig, zumal die Weihnachtszeit unmittelbar bevor steht.
Jedes (Ver-)Zögern und Zaudern halte ich für viele Menschen verheerend. Menschen brauchen gerade in Zeiten, an denen die Tage kürzer werden/sind, sich eine gewisse Tristesse übers Land legt, sich die besinnlichste Zeit des Jahres einstellen soll, Hoffnung, Zuversicht, erreichbare Aussichten. Menschen brauchen Ehrlichkeit, Offenheit, klare Transparenz und Botschaften! Menschen haben Seelen und brauchen mehr als einseitige Begründungen extremer Entscheidungen und Grundrechtseinschränkungen.

Ich werde als FREIER WÄHLER weiterhin alles daran setzen, "die Politik" von unserer Überzeugung zu überzeugen, Sie nicht im „Regen stehen zu lassen“!
Lassen Sie uns gemeinsam dafür kämpfen, dass unsere Gewählten und Abgeordneten wieder und weiter für unsere Zukunft einstehen!
Kommen Sie gern auf uns, die FREIEN WÄHLER, kommen Sie gern auf mich zu. 

Herzlichst
Ihr Ralf Thiele

Fraktionsmitglied
FREIE WÄHLER im Kreistag
des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge